Sep 16, 2018

Kein gutes Wochenende für den Albersteder Kegelsport


Die Resultate vom Wochenende 15./16.09.2018

 

 

Kategorie: Spielbetrieb
Erstellt von: Christian Meusel

Die Kegelmannschaften des Alberstedter SV 1920 erwischten kein gutes Wochenende.

Während unsere Jugend am letzten Wochenende noch völlig überraschend beim Staffelfavoriten SV Germania Schafstädt I gewann (1950:1887), setzte es am Samstag nach 13 Siegen in Folge die erste Niederlage. Gegen die alten Teamkameraden aus Bad Dürrenberg, die jetzt eine Spielgemeinschaft mit Merseburg bilden, hieß es am Ende unglücklich auf den heimischen Bahnen 1801:1808 Holz. 

Aber von vorn: Unsere Jugendlichen starteten mit Lina Warwel und Jonas Wicher ins Spiel. Lina spielte gegen den Bad Dürrenberger Paul Heilmann. Beide kämpften, was das Zeug hielt. Am Ende konnte Paul seinen Vorteil der großen Kugel ausnutzen und Lina so mit 459 zu 418 Holz schlagen. Jonas konnte sein Duell zwar mit 436 zu 425 Holz gegen den Merseburger Kai Lütke gewinnen, blieb aber hinter seinen eigenen Ansprüchen zurück. So ging es aus Alberstedter Sicht mit -30 Holz in das 2.Paar. Sollte das bereits eine Vorentscheidung sein? Mitnichten. 

Anne Warwel und Nils Nichelmann konnten bis zur Halbzeit des 2.Durchganges verkürzen bzw. sogar die Führung erspielen. + 40 Holz war zwischenzeitlich der Vorsprung unserer Jugend, auch weil Kreismeister Ludwig Pilz (Bad Dürrenberg) auf den ersten beiden Bahnen nicht in Fahrt kam. Doch er änderte dies auf der 3.Bahn und erspielte dort 160 Holz bei 71 Räumern. Nun war die SGM Merseburg/ Bad Dürrenberg vor der letzten Bahn auf einmal wieder mit 11 Holz vorn. 

Was dann folgte, war ein reiner Nervenkrimi. Bei gefühlt jedem Wurf änderte sich jetzt die Führung. Es würde auf die Räumer ankommen. Erst 2 Wurf vor Schluss des Wettkampfs konnte Merseburg/Bad Dürrenberg den Sack zumachen und mit einem neuerlichen Anwurf ins volle Bild gewinnen. Am Ende stand also für unsere Jugend eine ärgerliche -7 Holz-Niederlage. 

Umso besser ist, dass der nächste Wettkampf nicht lange auf sich warten lässt und man nicht lange über das unglückliche Ende der Partie gegen Merseburg/ Bad Dürrenberg nachdenken muss. Bereits am kommenden Freitag, den 21.09.18 tritt unsere Jugend ab 16 Uhr beim SV Germania Schafstädt II an. 

 

Auch für die Männer sprang an diesem Wochenende nichts Zählbares raus. Gegen Sennewitz II verloren sie auf heimischen Gefilden mit 2:6.

Nach unglücklichem 0:4-Zwischenstand nach 2 Paaren gegen die Gäste war schnell klar, dass es ganz schwer werden würde überhaupt noch etwas Zählbares mitzunehmen. Am Ende gewannen zwar die Alberstedter Jens Herzau und Marcel Gäbler im 3.Durchgang noch ihre Duelle, doch am Ende entschieden 2 Holz (2925:2926) über das bessere Ende für Sennewitz II. 

Auch für unsere Herren muss es deswegen heißen: "Abhaken, weitermachen." Gegelegenheit es besser zu machen, gibt es dabei schon am nächsten Samstag, den 22.09.18 um 14 Uhr bei der 2.Mannschaft von SG Motor Hohenthurm.